Verführerische Prinzessin

Der Name ist bestens eingefuehrt, die Yacht aber ist brandneu. Princess hat die erfolgreiche «V42» komplett überarbeitet, verkauft sie aber weiterhin unter dem gleichen Namen.

Es war im Herbst 2007. Einer der letzten angenehm warmen Tage. Auf dem Programm stand der Test mit der Princess V42. Yachtjournalist ist ein cooler Job. Schnitt. Herbst 2009. Einer der wenigen wirklich ueblen Tage. Es regnet in Strömen. Auf dem Programm steht der Test mit der neuen Princess V42. Yachtjournalist cooler Job? Roland Bächli von Bächli International Boat Sales, seit Jahren erfolgreicher Princess-Händler, entschuldigt sich. Es ist ihm ueberhaupt nicht recht, dass bei solchen Bedingungen getestet werden muss, doch das Boot soll am nächsten Tag nach Italien gefuehrt und dem Kunden uebergeben werden. Keine Chance also, den Test zu verschieben. Um wenigstens im Heft eine «strahlende Prinzessin» präsentieren zu können, beschliessen wir, ausnahmsweise Werftbilder zu verwenden. Zum Glueck testen wir die Hardtop-Version. Gut geschuetzt unter dem (elektrischen) Cabrio-Verdeck und mit der Heizung auf der höchsten Stufe laufen wir aus. Der Regen prasselt auf das Dach und die
riesige Windschutzscheibe. Es ist richtig gemuetlich. Yachtjournalist ist ein cooler Job.